HZ - Panasonic:

Panasonic - VoIP Readiness und VoIP Design, VoIP Lösungen richtig planen und einführen

Mit den Telekommunikationssystemen von Panasonic sind Sie bereits heute auf die Herausforderungen von morgen vorbereitet. Denn eine ebenso effiziente wie zukunftssichere Telekommunikation ist heute ein Schlüsselfaktor für den Unternehmenserfolg.
Die Investition in ein Telekommunikationssystem erfordert Weitblick. Denn schließlich wollen Sie heute effizient kommunizieren, aber auch für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet sein. Entscheiden Sie sich deshalb für die Vorteile eines Panasonic Telekommunikationssystems. 

  • Motivation und Grundlagen
  • Panasonic VoIP-Lösungen
    • Ein Standort
    • Mehrere Standorte – Zentraler Communication Server
    • Mehrere Standorte – Dezentrale Server
    • Anbindung an VoIP-Provider
  • VoIP–Architektur und Protokolle
    • VoIP-Protokolle
    • Datenströme
  • Was bedeutet VoIP Ready
    • Methoden zur Ermittlung der VoIP Readiness
    • Bestandsaufnahme vor Ort
    • Einfache Vor-Ort Tests
    • Kapazitäten ermitteln
    • Simulation
    • Testinstallation – Proof on Concept
    • Was tun? – Ein Vorschlag
  • Planung und Design von VoIP-Lösungen
  • Checklisten, Checklisten, Checklisten
  • Fragestellungen und Konzepte
    • Amtszugänge
    • Leistungsmerkmale
    • Sonderdienste: Notruf
    • Konsolidierung des Rufnummernplanes
    • Integrierte Infrastruktur in LAN und WAN
  • Realisierung im LAN
    • Verkabelung
    • Switches, keine Hubs
    • Power over Ethernet
    • VLANs und Voice VLANs
    • DHCP im LAN
  • Realisierung im WAN
    • Gesprächsaufkommen und Bandbreiten
    • WAN-Kopplung – Privat oder Öffentlich
    • IP-Infrastruktur
    • Quality of Service
  •  Amtszugänge über SIP-Trunking
    • SIP-Trunking Konzept
    • Registrierung am SIP-Trunk
  • Sicherheitsaspekte
    • VoIP und Stateful Firewalls
    • NAT – Network Address Translation
    • Lösung 1: Application Layer Gateway
    • Lösung 2: STUN
    • Lösung 3: B2BUA - Back-to-Back-User-Agent
    • Lösung 4: Normale Anschaltung an den VoIP-Provider
    • Gebührenmissbrauch, DoS und SPIT
  • Fax über IP
    • Fax-Übertragung mit T.38
  • VoIP Ready – Bereit für VoIP?
  • Methoden zur Ermittlung der VoIP Readiness
    • Einfache Vor-Ort Tests
    • Testinstallation – Proof on Concept
  • VoIP Ready im LAN
    • Tests und Assessment
  • VoIP Ready im WAN
    • Test der Standortvernetzung
    • Verfügbare Bandbreite testen
    • Panasonic VoIP Test Tool
    • Praktische Demonstration
    • QoS verfügbar?
  •  VoIP Ready zum VoIP Provider
    • Test der Internetverbindung
    • Test der Bandbreite ins Internet
    • VoIP Simulation ins Internet
    • Praktische Demonstration
  •  Implementierung und Migration
    • Ansatz – Sanfte Migration
    • Ansatz - Harte Migration
    • Ansatz - Standortweise Migration
  • Checklisten – VoIP Readiness für Panasonic-Lösungen
    • Checklisten
    • Checkliste Telefonie
    • Checkliste LAN
    • Checkliste WAN
    • Checkliste SIP-Trunk über Internet
    • Checkliste Security
    • Checkliste Quality of Service
    • Checkliste – QoS Konzept neu planen?
    • Checkliste – QoS Konzept vorhanden?
Kursnummer

2232

Datum

22.03.2017

Zeit

09:00–17:00

Preis

€ 350,00

Zielgruppen
  • Technik
  • techn. Vertrieb

frei

2

Anmeldung
Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.
Ort
802.lab München-Nord
802.lab Training & Workshop Center
München-Nord
Kesselbodenstraße 11
85391 Allershausen
Tel.: +49 (0)89 42 22 22 47
Fax: +49 (0)89 894 222 - 13
E-Mail: schulung@802lab.de, München-Nord,
Deutschland


Parkplätze:

Die Parkplätze für Schulungsteilnehmer befinden sich HINTER dem Gebäude. Folgen Sie bitte der Beschilderung, und fahren Sie ca. 100 m an der Halle entlang. Sie können auch direkt in dem Wendehammer parken! Entlang der Kesselboden Straße finden Sie zusätzliche Parkplätze.
Bitte halten Sie die für Abholer reservierten Parkplätze unbedingt frei.
Vielen Dank!

Mit dem Auto:
Nehmen Sie die A9 Richtung Nürnberg/München. Folgen Sie dieser bis zur Abfahrt Allershausen. Am Ende der Abfahrt biegen Sie links in Richtung Industriegebiet ab. Verlassen Sie den Kreisverkehr an der zweiten Ausfahrt. Anschließend nehmen Sie die erste Abzweigung rechts Richtung Industriegebiet. Biegen Sie danach die erste Straße (Kesselbodenstraße) links ab. Folgen Sie dem Straßenverlauf für ca. 250 m. Sie finden uns auf der linken Seite.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln (S-Bahn):
Nehmen sie die S1 Richtung Flughafen/Freising. Zustieg zu dieser erhalten Sie auf der Münchner S-Bahn-Stammstrecke an folgenden Stationen: Laim, Donnersbergerbrücke, Hackerbrücke, Hauptbahnhof, Karlsplatz, Marienplatz, Rosenheimer Platz sowie Ostbahnhof. Nach Ankuft in Freising stehen Ihnen vor Ort verschiedene Taxiunternehmen zur Verfügung, die Sie in die Kesselbodenstraße nach Allershausen bringen.

Mit dem Flugzeug (Airport-Munich, Franz-Josef-Strauß):
Auf dem Flughafen MUC stehen Ihnen vor Ort verschiedene Taxiunternehmen zur Verfügung, die Sie in die Kesselbodenstraße nach Allershausen bringen.

 


Zur Übersicht